A
A
A

Ernährungspyramide

Einführung und Hintergründe

Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE) hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE e.V.) ein Gütesiegel für nährstoffoptimierte Speisenqualität in der Gemeinschaftsverpflegung entwickelt. Im Fokus standen dabei aktuelle ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse, Umsetzbarkeit sowie Praxistauglichkeit.

Das ÖGE-Gütesiegel kann seit Juli 2007 mit Bescheid des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft als Gütezeichen geführt werden. In Österreich gibt es lediglich 4 offiziell genehmigte Gütesiegel (ÖGE-Gütesiegel, AMA-Gütesiegel, AMA-Bio-Zeichen,  ÖQA-Gütezeichen), wobei die ÖGE Unternehmen der Gemeinschaftsverpflegung die Möglichkeit bietet, ihre nährstoffoptimierte(n) Menülinie(n) zertifizieren zu lassen.

Zur Prävention von Übergewicht, Mangelernährung und ernährungsassoziierten Erkrankungen sollte allen Bevölkerungsgruppen eine gesundheitsförderliche Ernährung leicht zugänglich sein. Dabei kommt es im Bereich der ernährungsphysiologischen Qualität auf eine zielgruppenadäquate, gesundheitsfördernde Zusammenstellung der Speisepläne und eine nährstoffschonende Zubereitung sowie die Berücksichtigung besonderer Ernährungsbedürfnisse an.

Das ÖGE-Gütezeichen ist das einzige staatliche Gütezeichen für den Bereich Gemeinschaftsverpflegung. Dieses wird bundesweit an Unternehmen vergeben, die sich verpflichten, zielgruppenspezifische Vorgaben an eine ausgewogene und richtige Ernährung für eine oder mehrere Menülinie(n) im Rahmen einer Teil- oder Vollverpflegung unter Berücksichtigung des Energiegehaltes und bestimmter Makro- und Mikronährstoffe (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Calcium, Magnesium, Eisen; Jod und Vitamin C, B1 und E) einzuhalten und diese Speisen auf der Basis fachlich – wissenschaftlicher Grundlagen sowie jenen einer guten Herstellungspraxis nährstoffschonend zuzubereiten.

Mit dem Erwerb des Gütezeichens haben Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen, Betriebsrestaurants, Krankenanstalten und Pflegeeinrichtungen etc., die Gewährleistung, dass ihre Patient/inn/en, Kund/inn/en und Mitarbeiter/inn/en in den Genuss einer gesundheitsfördernden Ernährung kommen. Personen, die mit dem ÖGE-Gütezeichen ausgezeichnete Speisen verzehren, haben die Gewähr, dass diese auf Basis der Gütezeichenkriterien nährstoffoptimiert und –schonend zubereitet wurden.

Die Überprüfung der Qualitätskriterien im Zuge von Nährwertberechnungen und im Rahmen von Audits wird von unabhängigen Auditor/inn/en durchgeführt. Durch regelmäßige Re-Audits wird die zertifizierte Qualität langfristig gesichert.

 

Was wird geprüft?

  • Lebensmittel:Teil- oder Vollverpflegung in Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Betriebsrestaurants, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, stationären Senioreneinrichtungen
  • Speisenplanung & Herstellung:Kriterien zur Planung und Herstellung der Speisen für die Vollverpflegung bzw. Mittagsverpflegung, Gestaltung des Speisenplans (mind. 4 Wochen).
  • Nährstoffe & Rezepturen:nährstoffoptimierte Teil- oder Vollverpflegung
  • Vor-Ort Audit in der Küche:Speisenpläne (Plausibilität, Energie- und Nährstoffgehalte)
  • Kommunikation mit dem Gast: Kennzeichnung & Werbemittel

 

Was bedeutet die Zertifizierung an Aufwand für ein Unternehmen?

Die Kosten müssen in der Budgetplanung berücksichtigt werden. Wenn Warenwirtschaft, Rezeptdatei und Speisenplanung einer Betriebsküche, Software gestützt über EDV durchgeführt werden und die Speisenplanung und -zubereitung durch Fachkräfte erfolgt, ist der Zusatzaufwand für die Küche gering. Dieser besteht dann vor allem darin die Speisenpläne so zusammenzustellen, dass diese die Nährstoffempfehlungen erfüllen.

Zeitliche Vorarbeiten: mind. 2 Monate bis 1 Jahr (z.B. für die Nachentwicklung von Rezepten, Umgestaltung von Speisenplänen und evtl. Anpassungen von Betriebsabläufen)

 

Vorteile einer Zertifizierung

…die gesündere Wahl zur leichteren Wahl machen…

 

  • Eine Optimierung des Angebots in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung nach den Kriterien des ÖGE-Gütezeichens stellt eine nachhaltige und qualitätsgesicherte Maßnahme dar und erleichtert die Berücksichtigung besonderer Ernährungsbedürfnisse.
  • Abwechslungsreiche und optimierte Lebensmittelauswahl mit viel Gemüse, Obst, Getreideprodukten und wenig Salz, Einsatz frischer und qualitativ hochwertiger Rohwaren
  • Die Planung und Herstellung der Speisen nach bestimmten Kriterien garantiert hohe sensorische Qualität; nährstoffschonende Zubereitung und kurze Warmhaltezeiten
  • Gewährleistung einer zielgruppengerechten, optimierten Nährstoffversorgung im Rahmen einer Teil- oder Vollverpflegung
  • Nachhaltige, klare und unmissverständliche Kennzeichnung nährstoffoptimierter Speisen durch in- und externe Qualitätssicherung
  • Gute Erreichbarkeit von Risikogruppen
  • Sensibilisierung für das Thema, höhere Speisenakzeptanz, dem steigenden Wunsch nach gesunder Küche wird entsprochen
  • Eine Auszeichnung von Trägern und Einrichtungen, die gesundheitsförderliche Verpflegung anbieten, Wettbewerbsvorteil bei Ausschreibungen
  • Kompetenzgewinnfür alle beteiligten Personen (geschultes Personal, verlässliche Rezepturen, effektivere Personalplanung), Motivationssteigerung der Mitarbeiter/innen
  • Eine ausgewogene Ernährung im Betrieb hat Vorbildfunktion und unterstützt die von Mediziner/innen, Diätologen/innen und Ernährungsteams.

 

Eine ausgewogene und genussvolle Ernährung in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung und -gastronomie leistet einen wesentlichen Beitrag für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit und trägt auch entscheidend zum Wohlbefinden der Essensteilnehmer/innen bei.

 

 

Bisher zertifiziert wurden Menülinien von:

Messe in der Österreichischen Nationalbank (2008)

Max Catering (2009)

Gourmet Menü Service (2010) - Gourmet Group

Kulinarik (2011) - Gourmet Group

SV (Österreich) GmbH, Schwarzenbergplatz (2011) - SV Group

SV (Österreich) GmbH, Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße (2013) - SV Group

Krankenhaus der Elisabethinen Linz GmbH (2013)

 

Kontakt

Frau Mag.a Alexandra Hofer
ÖGE-Geschäftsführung

C/O AGES Bürotrakt WH
Spargelfeldstr. 191
1220 Wien
Tel.: +43/1/714 71 93-10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

7 Stufen zur Gesundheit –
die Österreichische Ernährungspyramide

Näheres zu den lebensmittelbasierten Empfehlungen finden Sie hier und unter www.bmg.gv.at